Mai 19

Stress bei Hunden

0  comments

Wie zeigen Hunde Stress und was kann Stress auslösen?

Stress ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine psychische und/oder körperliche Belastung und verhilft dem Körper Gefahrensituationen die Leistungsbereitschaft zu erhöhen. In einer solchen Stresssituation sorgt das Gehirn dafür das Stresshormone ausgeschüttet werden und der Organismus in Sekundenbruchteilen von Adrenalin „zugeschüttet“ wird, dies führt zu einer erhöhten Atemfrequenz, schnellerem Puls, stärkeren Durchblutung der Muskulatur.

Sobald die „Gefahrensituation“ vorbei ist setzt die Entspannung ein und die Stresshormone werden abgebaut. Normalerweise hat kurzfristiger Stress keine Auswirkungen auf den Organismus, Dauerstress dagegen kann fast alle Organsysteme beeinflussen.

Stresssysteme beim Hund können sein:

Muskelverspannungen, Unruhe, Nervosität, Magen-Darmprobleme, Anfällig für Krankheiten, Müdigkeit, Hyperaktivität, Häufigeres Zeigen von Beschwichtigungssignalen, stärkeres Speicheln, häufiges Schütteln, bellt viel, starkes Hecheln, zittern, Zerstören von Gegenständen oder Selbstzerstörung (Schwanz- und Pfotenbeißen)

Generell kann man aber nicht sagen, sobald der Hund eins oder mehrere Symptome zeigt liegt Stress vor, es können auch körperliche Beschwerden die o.g. Symptome auflösen, dies muss zuerst abgeklärt werden. Was kann denn überhaupt bei einem Hund Stress auslösen? Neue Umgebung, Familiäre Veränderung (Kinder, Trennung der Besitzer), Umzug, Über- oder Unterforderung, keine Regeln oder unklare Regeln, Silvester, Gewitter, Allein sein, Zu hohe Anforderungen, Ungeregelter Tagesablauf, übermäßige Ängste, traumatische Erfahrungen, u.v.m.

Hunde

Aber was kann noch Stress verursachen? Dazu gehören Schmerzen ( Wie zeigen Hunde Schmerzen ) oder auch Magen-Darmprobleme ( Verdauung beim Hund und was der Kot verrät) und andere Krankheiten

Möchtest Du regelmäßig interessante Informationen „rund um den Hund“, dann melde Dich hier zu meinem Newsletter an:

Kontakt Homepage

Wie äussert sich beim Hund Stress?

Die Hunde hecheln vermehrt, sind unruhig oder ruhelos, können sich nicht konzentrieren oder nicht zur Ruhe kommen, zeigen vermehrt Beschwichtigungssignale wie gähnen, lecken, wegschauen oder auch vermehrtes Bellen

Was tun gegen Stress beim Hund?

– Selbst ruhig bleiben
– Kräutermischungen oder Kräutersaft für Hunde ins Futter geben
– Ätherische Öle zur Beruhigung vernebeln oder wenn es der Hund zulässt leicht einmassieren
– Hanfpulver oder CBD / Hanföl kann unterstützend eingesetzt werden

0/5 (0 Reviews)

auch interessant: 

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}