Häufige Katzenkrankheiten, Symptome erkennen

0  comments

Auch unsere Samtpfoten können mal krank werden. Bei Katzen ist es für uns nicht immer leicht zu erkennen, wenn sie erkranken. Dabei ist es wichtig häufige Katzenkrankheiten und deren Symptome zu erkennen, wie beispielsweise Erbrechen, Durchfall, Juckreiz, Fellprobleme, übermäßiges Trinken, Nierenprobleme, Schmerzen.

Da Katzen dies oft für uns nicht offensichtlich zeigen. Zusätzlich bemerken wir oft verschiede Symptome wie z.B. Durchfall, Erbrechen etc. nicht, da viele Katzen „rein und raus“ gehen können, wie sie wollen.

Es gibt, genau wie bei allen anderen Tieren und auch beim Menschen, eine Vielzahl von häufigen Katzenkrankheiten, einige wichtige und häufige Katzenkrankheiten und Symptome sind:

1. Atemwegserkrankungen wie Erkältung mit Schnupfen bis hin zum Katzenschnupfen, Mandel-, Rachenentzündung, etc.

Dabei kann es sich um eine „einfache“ Erkältung handeln mit tränenden Augen, Nasenausfluss, häufiges Niesen, gerötetem Rachen, leichtem Fieber, Appetitlosigkeit.

Es kann aber auch ein Katzenschnupfen sein, der durch Viren verursacht wird.

Beim Katzenschnupfen treten oft rote Geschwüre auf Zunge und Gaumen sowie starkes Fieber auf. Auch kann es zu Entzündungen der Mundschleimhaut, verweigern von Futter und Augenentzündungen kommen.

Bei Mandel- oder Rachenentzündungen fressen die Katzen oft schlecht, da dies Schmerzen verursacht.

2. Fressverhalten

Das Verweigern von Fressen, wird aber auch bei anderen Erkrankungen wie z. B. Zahnschmerzen etc. gezeigt. Weitere Symptome können Fieber und „sichtbare“ Schluckbeschwerden sein.

3. Nierenschwäche

Katzen, besonders die Katzensenioren, leiden häufig an Nierenschwäche (altersbedingt).

Durch die nachlassende Nierenfunktion kann die Niere ihre „Entgiftungs“- Aufgaben nicht mehr richtig erfüllen.

Nierenerkrankungen können aber auch durch Infektion oder Vergiftungen auftreten.

Bei der Nierenschwäche ist der Verlauf langsam. Zu Beginn trinken die Katzen häufiger und setzen mehr Urin ab.

Im weiteren Verlauf können die Trink- und Urinmengen ansteigen, es kann zu häufigerem Erbrechen und Appetitlosigkeit kommen.

Beim Fortschreiten der Erkrankung bekommen die Katzen glanzloses Fell, werden lethargisch. Sie können auch abmagern und einen süßlichen Geruch aus dem Maul haben.

4. Diabetes

Diabetes ist auch als „Zuckerkrankheit“ bekannt, dabei kommt es zu einer „Fehlsteuerung“ des Insulins.

Bei der Entstehung von Diabetes kann die Ernährung und Übergewicht eine Rolle spielen.

Die Katzen zeigen vermehrtes Trinken und urinieren, haben oft glanzloses und struppiges Fell, sie können schlapp sein und abmagern.

5. Schilddrüsenüberfunktion

Die Schilddrüsenüberfunktion gehört zu den häufigen Katzenkrankheiten, dabei ist es nicht immer leicht die Symptome frühzeitig zu erkennen. Bei der Überfunktion werden zu viele Hormone produziert, die weitreichende Folgen auf den gesamten Hormonhaushalt und Organismus haben.

Außerdem kann die Schilddrüsenüberfunktion zu Organschäden an Leber, Niere und Herz führen können.

Die Katzen sind oft übermässig aktiv und unruhig, zeigen Verhaltensänderungen, haben Gewichtsverlust trotz gutem oder gesteigertem Appetit und trinken viel.

8. Augen und Ohrenerkrankungen

Es gibt auch bei Katzen verschiedene Augenerkrankungen, erste Anzeichen sind tränende Augen, Rötung oder auch „zusammen kneifen“ der Augen.

Bei Erkrankungen der Ohren kratzen sich die Tiere häufig an den Ohren. Sie können den Kopf schief halten oder schütteln häufig mit dem Kopf.

7. Allergien

Bei unseren Katzen werden immer öfter Allergien diagnostiziert.

Häufige Katzenkrankheiten und Symptome erkennen
Häufige Katzenkrankheiten und Symptome erkennen

Sie können sich mit Hauterkrankungen, Atemwegserkrankungen, aber auch immer wieder auftretende Magen- Darmbeschwerden zeigen.

Bei Hautreaktionen lecken/kratzen sich die Tiere sehr häufig und intensiv, bis hin zu kahlen Stellen.

8. FIV (umgangssprachlich Katzen-Aids genannt) und FeLV (Katzenleukose)

Beide Krankheiten werden durch Viren verursacht und es können zwischen Infektion und Erkrankung mehrere Wochen, Monate bis Jahre liegen.

Beide Erkrankungen können durch einen Bluttest nachgewiesen werden.

Die Symptome sind sehr vielfältig und können bei FeLV z.B. Erbrechen, Durchfall, Fieber, Gewichtsverlust sein.

Bei FIV z.B. immer wiederkehrende Atemwegserkrankungen, Augen-, Mundschleimhaut-, Zahnfleischentzündungen, u.v.m.

Ich habe seit langem selbst Katzen die FIV haben, Ihnen habe ich meine Abschlußarbeit zur Tierheilpraktikerin gewidmet, da diese Katzen häufig übermäßig lange im Tierschutz aufgrund ihrer Viruserkrankung

Abschlussarbeit THP

Ich habe hier nur eine kleine Übersicht häufige Katzenkrankheiten und Symptome aufgeführt, selbstverständlich können auch noch weitere Symptome auftreten.

Wie Du bereits beim Lesen bemerkt hast, haben verschiedenen Krankheiten die gleichen Symptome, deswegen sollte Deine Katze zur genauen Diagnostik Deinem Tierarzt oder Tierheilpraktiker vorgestellt werden, wenn sie Symptome oder Verhaltensänderungen zeigt.

Ich wünsche Deinem Stubentiger ein gesundes und langes Katzenleben

Was kannst Du selbst tun um Deine Katze bis ins hohe Alter zu unterstützen? Ich biete in verschiedenen Online – Seminaren mein Fachwissen und meine Erfahrung, damit Du auch selbst Deinem Stubentiger helfen kannst.

Tierheilkunde-Wissen.de

Das sagen meine Kunden:

Tierheilpraxis In Harmonie IconTierheilpraxis In Harmonie

Gartenstraße 7, Veldenz

5,0 8 Rezensionen

  • Avatar Elisabeth Fockenberg ★★★★★ in der letzten Woche
    Ein sehr schöner Kurs, ganz toll erklärt.
    Man kann Fragen stellen, es wird auf jeden eingegangen.
    Ich würde den Kurs jederzeit wieder machen.
    Einfach super
  • Avatar Kieffer Sally ★★★★★ vor 6 Monaten
    5 von 5 Sternen 👍😊
    Super zufrieden und kann ich aus tiefstem Herzen weiterempfehlen 😊.
    Immer erreichbar , super liebevoller Umgang mit den Tieren. Auch wenn es einmal nicht so läuft wie geplant ,immer die Ruhe selbst.
    Sie geht sehr auf
    … Mehr die Tiere ein,nimmt sich sehr viel Zeit und sucht für jedes Problem, die passende Lösung genau aufs Tier abgestimmt.
    Wir sind mehr als zufrieden🥰👍
  • Avatar Michaela Pützler ★★★★★ in der letzten Woche
    Nicola schafft es einem mit viel guter Laune die Homöopathie und Naturheilkunde mit Kräutern, Salzen und ätherischen Ölen nahe zu bringen. Sie vermittelt sehr viel Wissen. Das Arbeitsheft ist mit vielen Infos gespickt und toll zum Nachschlagen. … Mehr Gerne werde ich noch an anderen Seminaren bei ihr teilnehmen. Weiter so. Vielen lieben Dank
  • Avatar Rita Glasmacher ★★★★★ in der letzten Woche
    Wir hatten ein super, lehrreiches und interessantes Seminar, Nikola hat uns alles sehr gut erklärt, auf jede Frage eingegangen, Tips und Behandlung für unsere Hunde vermittelt. Es hat Spass gemacht, gerne wieder. Die Seminare der Tierheilpraxis … Mehr kann man nur empfehlen. Dankeschön
  • Avatar Barbara K ★★★★★ vor einem Monat
    Meine Hündin hat über mehrere Wochen homöopathische Mittel aufgrund der Empfehlung von Nicola Bidinger bekommen.
    Bei der Ultraschallkontrolle vor einigen Tagen beim Tierarzt, war der Tierarzt verwundert, da er kaum noch etwas von der diagnostizieren
    … Mehr chronischen Gastritis und der Magen-Darmentzündung feststellen konnte.
    Ich danke Nicola sehr für ihre nette und gute Beratung und kann und werde sie gerne weiter empfehlen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}