Schilddrüsenunterfunktion beim Hund

April 10, 2022

0  comments

Die Hypothyreose beim Hund – Symptome, Diagnose, Ursachen

Die Schilddrüse hat auch beim Hund einen großen Einfluss auf den gesamten Stoffwechsel, das bedeutet im Falle einer Schilddrüsenunterfunktion beim Hund (Hypothyreose), wird durch eine geringere Hormonproduktion der gesamte Stoffwechsel langsamer.  Aus diesem Grunde kommt es zur Gewichtszunahme (ohne Veränderung der Futtermenge), Antriebslosigkeit / Müdigkeit, Hautveränderungen etc. (weitere Symptome siehe unten).

Die Schilddrüsenunterfunktion ist eine Erkrankung, die sich schleichend über Monate oder Jahre entwickelt.

Es werden fast alle Funktionen des Organismus von den Schilddrüsenhormonen beeinflusst, deswegen sind die Symptome nicht eindeutig/unspezifisch.

Es kann zu Haut- und Fellveränderungen kommen, Entzündungen vor allem in den Ohren, die Hunde sind kälteempfindlicher, träger, nehmen an Gewicht zu, häufig haben sie auch den „traurigen Blick“, der durch Hautverdickungen im Kopfbereich entsteht.

Ursachen einer Schilddrüsenunterfunktion beim Hund

Die Ursachen können Tumore, Entzündungen der Schilddrüse, ein gestörtes Hypothalamus-Hypophysensystem sein, aber auch eine Autoimmunerkrankung.

Symptome der Schilddrüsenunterfunktion beim Hund (Hypothyreose)

Mögliche Symptome, die auf eine Schilddrüsenerkrankung hindeuten können, sind:

  • Schlechtes Fell
  • Trägheit
  • Fettleibigkeit / Gewichtszunahme trotz gleicher Futtermenge
  • Hyperpigmentierung
  • Wasseransammlungen im Kopfbereich
  • Schnelle Erschöpfung
  • Verdauungsstörungen
  • Trauriges Gesicht

Aber auch und das ist weit weniger bekannt:

  • Hibbeligkeit
  • aggressives Verhalten
  • Angst bis hin zur Panik
  • Abmagerung
  • Ohrenentzündungen
  • Schlechte Wundheilung
  • Lähmungserscheinungen /humpeln
  • Konzentrationsprobleme – schlechte Ansprechbarkeit während des Trainings
  • Friert schnell
  • Hecheln in Ruhephasen ohne erkennbaren Grund – wie Stress, Schmerzen

Die Symptome für eine Schilddrüsenunterfunktion / Hypothyreose beim Hund sind sehr unspezifisch und können auch auf andere Erkrankungen hindeuten.

Deswegen sollte zur genaueren Diagnose eine Blutuntersuchung gemacht werden.

Die Diagnose einer Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) beim Hund

Es wird eine Blutuntersuchung durchgeführt und dabei auf jeden Fall der T4/fT4 Wert und der TSH Wert gemessen werden, auch der Cholesterinspeigel, und die Anzahl der roten Blutkörperchen sollte bestimmt werden und kann zur besseren Diagnose beitragen, zusammen mit den Symptomen die der Hund zeigt.

Ausserdem kann eine Ultraschalluntersuchungen weiteren Aufschluß geben.

Schilddrüsenunterfunktion beim Hund
Schilddrüsenunterfunktion beim Hund

Vor der Blutuntersuchungen sollten alle Medikamente die Einfluß auf die Schilddrüse haben abgesetzten werden, dazu gehören einige Antibiotika, Schmerzmittel und Cortison

Die Schilddrüsenunterfunktion kommt häufig bei älteren Hund vor, deswegen sollte die Werte regelmässig überprüft werden.

Therapie bei einer Schilddrüsenunterfunktion beim Hund

Dein Hund bekommt vom Tierarzt ein Hormonpräparat, 4-6 Wochen nachdem mit dem Medikament begonnen wurde, werden noch einmal die Blutwerte überprüft, um festzustellen ob die Dosierung in Ordnung ist oder ggf. verändert werden muss. Danach sollten 2 – 3 x pro Jahr die Schilddrüsenhormone im Blut gemessen werden, damit u.U. die Medikamentengabe angepasst werden kann.

Einige Symptome werden nach ca. 2 Wochen bereits verschwinden wie beispielsweise die Antriebslosigkeit, Gewichts- und Fellveränderung werden nach ca. 6-8 Wochen besser.

Normalerweise verschwinden, bei richtiger Dosierung der Schilddrüsenhormone und konsequenter Gabe des Medikamentes, die Symptome nach ca. 12 Wochen vollständig.

Wie kannst Du zusätzlich Deinen Hund bei einer Schilddrüsenunterfunktion unterstützen?

ACHTUNG die folgenden Produkte können zusätzlich zum Hormonpräparat vom Tierarzt eingesetzt werden, aber ersetzen dieses NICHT!!!!!!

Aus der Homöopathie eignet sich ReVet H13, oder ein Produkt mit dem Vitalpilz Reishi wie beispielsweie Vitalpilzmischung GEWICHTBALANCE / FETTSTOFFWECHSEL

Ausserdem kann die Chinesische Kräutermischung TWS unterstützend eingesetzt werden.

Aus der Organtherapie von Vitorgan eignen sich die Produkte NeyDIL63 und NeyDil66.

Ausserdem sollte das Futter protein- und vitaminreich sein, es hat sich bewährt Algenpräparate als Nahrungsergänzung zu zugeben wie beispielsweis Algentrio-Algentabs.

Möchtest Du mehr wissen über Hundekrankheiten und Symptome, und wie Du Deinem Hund selbst helfen kannst mit Naturheilkunde?

Dann freue ich mich Dich in meinen Online-Seminaren zu sehen!

Möchtest Du eine Beratung für Deinen Hund bin ich auch per Telefon– oder Videosprechstunde, wenn Du nicht Nähe von Trier, Bernkastel-Kues und Wittlich wohnst, für Deinen Liebling da.

Kennst Du schon meine Gesundheitstipps für Hunde? Melde Dich jetzt an!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}